The latest at

Mountain Equipment

2nd October 2017

Mountain Portraits | DAV Expeditionskader Frauen

Words by Mountain Equipment

Throughout Autumn and Winter, we will be showcasing a collection of commissioned portraits by Lukazsz Warzecha & others, as part of our Mountain Portraits series, an attempt to highlight some of the key characters who give meaning to our work. This time, we focus of members from the all-female German Alpine Club (Deutscher Alpenverin, DAV) team 2017-2019, the world’s largest climbing association.

——

Diesen Herbst und Winter stellen wir in unserer Mountain Portrait Serie von die Menschen vor, die uns zu dem machen was wir sind. Outdoor Fotograf Lukasz Warzecha hat die einzigartigen Persönlichkeiten und Charaktere, die unserer Arbeit Bedeutung verleihen, authentisch in seinen Bildern eingefangen.

Den Anfang machen die Frauen vom aktuellen DAV Expeditionskader (2017-2019).

_______________

Den DAV Expeditionskader gibt es seit dem Jahr 2000, vor sechs Jahren wurde zum ersten Mal ein reiner Frauenkader gebildet. Für den aktuellen Frauenkader von 2017 bis 2019 haben sich 25 Alpinistinnen beworben – so viele wie nie zuvor. Im Sichtungscamp in Chamonix im Mai 2017 ist es den Bergführern nicht leicht gefallen, aus den 18 starken Teilnehmerinnen am Ende das sechsköpfige Team auszuwählen. Raphaela Haug, Veronika Hofmann, Eva Lochner, Jana Möhrer, Laura Felicitas Tiefenthaler und Elena Wiewiora schafften es letztendlich in den Kader und werden in den kommenden drei Jahren als Expeditionsteam eigenständig Erstbegehungen und Erstbesteigungen im Höhenbergsteigen durchführen.

—–

The DAV Expedition Team was found in 2000. The first women’s team was founded six years ago. For the present Women’s Team (2017 to 2019) 25 women applied – as many as never before. During the week long selection course in Chamonix in May 2017, the women had to prove their abilities in rock and ice climbing, skiing and general mountaineering. It wasn’t an easy task for the mountain guides to select six of the 18 strong, skilled and passionate alpinists who were invited for the course. Raphaela Haug, Veronika Hofmann, Eva Lochner, Jana Möhrer, Laura Felicitas Tiefenthaler and Elena Wiewiora ultimately made it into the team, who in the next three years will be trained to independently undertake first ascents and high altitude mountaineering.

Die Zeit im Expeditionskader zählt für die sechs Frauen sicher zu den intensivsten Phasen ihrer Kletterkarriere. Ziel der Kaderzeit mit zahlreichen Lehrgängen und Trainings ist es, die Nachwuchsalpinisten zum extremen, selbstständigen Bergsteigen auszubilden. Dennoch soll es keine stur leistungsorientierte Wettkampfphase sein, sondern eine motivierende, erfreuliche Zeit in einem starken Team von Freunden, auf die man sich verlassen kann.

—–

The time in the Expedition Team is certainly a very intense time in the women’s climbing career. The women are trained to become extreme, independent mountaineers. However, the team is not only performance oriented and focused on competition only, but to become a strong team of good friends, who trust each other and spend an enjoyable time together.

Left: Elena (Elli) Wiewiora Right: Jana Möhrer

Das ist es auch, was Raphaela alias „Pfaff“, Vroni, Eva, Jana, Laura und Elli motiviert hat, Teil des Expeditionskaders zu werden. „Einerseits weil ich es ziemlich cool finde, mal mit gleichgesinnten Mädels auf Tour zu gehen!“ sagt Eva. „Davor kannte ich nur sehr wenige, die sich für Alpinklettern bzw. alpines Bergsteigen begeistern können und mit dem Kader hat man dann auf einmal 5 starke Tourenpartnerinnen. Außerdem ist der Expedkader eine unglaubliche Chance, sich beim Bergsteigen weiter zu entwickeln, wann sonst hat man schon mal die Gelegenheit, sich von den “ganz Großen” Tipps und Tricks abschauen zu können?“

—–

That’s one of the main reasons why Raphaela alias „Pfaff“, Vroni, Eva, Jana, Laura and Elli collectively want to be part of the team. “For one thing I think it’s pretty cool to climb with other strong and skilled women.” Eva says. “Before I became part of the team, I knew only very few women who were motivated for alpine climbing and mountaineering and now I have five strong climbing partners. Besides it’s an incredible opportunity to develop mountaineering skills and receive training and education from highly experienced mentors.”

Left: Laura Felicitas Tiefenthaler Right: Eva Lochner

Raphaela sieht das ähnlich: „Ich find‘s total cool mit so vielen Mädls unterwegs zu sein, die alle unglaublich motiviert sind. Als ich mit Klettern und Bergsteigen angefangen habe, war ich hauptsächlich mit Jungs unterwegs – was natürlich auch cool ist, aber mit Mädls ist es dann doch anders, wenn auch manchmal ein bisschen ungewohnt. Ein anderer Aspekt ist für mich auch, dass wir eine unglaublich gute Ausbildung bekommen und ich freue mich, auf die ganzen Tricks und Tipps.“

—–

Raphaela has similar thoughts: “I think it pretty cool to go climbing with like-minded women who are incredibly motivated. When I started climbing and mountaineering I mainly had male climbing partners – which is cool too but it’s different to go mountaineering with women, although it sometimes feels unusual. Another aspect is the incredibly good training we receive and I’m looking forward to the tips and tricks.”

Left: Veronika (Vroni) Hofmann Right: Raphaela (Paff) Haug

Wie man es letztendlich schafft, beim Sichtungscamp ausgewählt zu werden und in den Kader zu kommen, fasst Elli ziemlich gut in Worte: „Mit voller Energie das machen, was einem Spaß macht, dabei nie aufgeben und man selbst sein. Das hat sowohl zu einer perfekten Vorbereitung geführt, weil ich ständig klettern war und Spaß dabei hatte, und letztendlich auch dazu, dass ich genommen wurde, da ich durch die gute Vorbereitung und meinen Durchhaltewillen und Unmengen an Energie überzeugen konnte. Es ist die unglaubliche Freude die ich am Bergsport habe, die einfach natürlicherweise da sein muss um erfolgreich zu sein.“

—–

Elli puts into words what it takes to make the final cut to become part of the team: “Do what you love, put all your energy into it, never give up and be yourself. That’s my motivation to train and climb all the time, because I have fun and love what I do. I think I was selected because I showed stamina and tons of energy and an incredible joy for mountaineering, which needs to be naturally there to be successful.”

Photo Credit: DAV/Silvan Metz

Categories

Latest Tweets

  • With the summer season now in full swing we asked ultra experienced IFMGA Guide Tim Neill to share the beta on 3 le… https://t.co/f5QhwqAvi9

    Retweet Reply Favorite (about 7 days ago)
  • We were staggered as we walked round the corner of the approach path to Su Casteddu for the first time, an incredib… https://t.co/f0pOk3JXQE

    Retweet Reply Favorite (about 14 days ago)
  • With its commanding position high on the hill side with spectacular views out to sea, Monte Oro is a climbing parad… https://t.co/VCUCRW402C

    Retweet Reply Favorite (about 15 days ago)